Wieder daheim

Wieder eine schlechte Nacht für mich. Spastik über Spastik. Die ewige Sitzerei im Auto fordert Tribut. Gertrud schläft „einigermaßen“.

Um 8 Uhr gibt es ein Frühstück mit frischen Semmeln. Es regnet seit gestern durch. Mit Dumping und allem, dauert es bis 9 Uhr, bis wir aufbrechen können.
Rehability in Heidelberg ist ein Riesen-Teil, aber es gibt kaum was zum Ausprobieren: ein Freewheel montiert an sportlichem Starrahmen für beinamputierte Zwergenbabys. Wir werden freundlich aber halbherzig mit Unterbrechungen beraten, wir haben ja keinen Termin und wollen heute noch weiter = Kaufwahrscheinlichkeit gering!
Ich sitze/fahre trotzdem Probe (auch wenn der Herr um sein zierliches Stühlchen bangt) und stelle fest, daß das Freewheel nichts für mich ist. Empfohlen wird das Stricker lomo 360, das allerdings nicht vorrätig ist. Soviel zu „Alles ausprobieren“!
Stricker sei aber in der Nähe, wenn wir dort vorbeischauen wollen…
Eigentlich schon, da aber bei denen keiner ans Telefon geht, lassen wir’s bleiben und machen uns auf den endgültigen Heimweg.
Dauerregen bei 7 Grad bis Sinzing, dann blauer Himmel und teilweise Sonne bei 10 Grad
Kurz nach 15 Uhr sind wir zuhause.
Trotz hohem Kaputtheits- und Schmerzgrad packen wir noch aus.

Page 9 of 9