Bei Praschberger

Frische Semmeln tragen zu einem feinen gemütlichen Frühstück bei.
Gegen 9 hängen wir den Hänger an und fahren nach Niederndorf zum Praschberger.
Der Juniorchef Stefan berät uns sehr ausführlich, läßt mich verschiedene Vario Drives probefahren und empfiehlt uns, wir sollten auf jeden Fall die Krankenkasse zur Kostenübernahme auffordern. Er wird uns diesbezüglich ein Angebot schicken. Abschließend palavern wir noch mit einem Kunden: Yann hat sein CompCC Speedbike abgeholt und jetzt beratschlagen wir diverse Transportmöglichkeiten.
Gegen Mittag fahren wir zum Campingplatz zurück und essen vor der Schranke zu Mittag, wobei ich mir einen Zahn abbreche. Sehr unangenehm, aber ich habe keine Schmerzen.
Um 14 Uhr öffnet die Schranke und wir beziehen unseren Platz. Beim Abladen der Räder stellen wir fest, daß Gertruds Leihrad beim Transport abgewetzt wurde. Scheiße!


Wir wollen noch ein bißchen gemütlich radeln und brechen auf zum Leukentalradweg, der gleich nach der Talstation der Unterbergbahn abgeht. Leider ist er wegen Waldarbeiten gesperrt, also düsen wir durch Kössen auf den Mozartradweg Richtung Schwendt und dann den gleichen Weg zurück.
Die alternative Auffahrt zum Eurocamp bringt uns ob der Steigung an unsere Grenzen.

Wir trinken Kaffee und gehen zum Abendessen ins Campino (sehr gut) und dann ins Bett. Ich habe starke Schmerzen und dementsprechend einen schlechten Schlaf, auch wegen unserer direkten Nachbarn, die sich bis 2 Uhr morgens unterhalten müssen. Grrr!

Page 2 of 7