NBA läßt grüßen

Ich werde früh wach, es ist etwa 4:30 Uhr, kann aber weiterdösen und schlafe schließlich wieder ein. Um 7:45 wache ich dann total gerädert auf. Nach dem Frühstück geht es heute erst mal ins Freie an die Außentreppe.
Die Treppe mithilfe des Geländers rückwärts hinunterzufahren ist easy, die Rampe zum Speisesaal vorwärts gekippt schon schwieriger, aber ich bekomme immer mehr Übung und mache langsam Fortschritte.
Überhaupt ist in unserem Kreis jeder Kenntnisstand vom blutigen Anfänger bis zum Profi alles vertreten. Einige sind schon das zweite, dritte Mal hier, es gibt immer noch was zu lernen und es macht auch allen Spaß.
Später in der Halle übt jeder erst mal nach seiner Facon. Ich gehe in die Kippelgruppe zu Anja, die gestern noch später angereist ist. Kippeln, dabei vorwärts und rückwärts fahren, auf der Stelle drehen.
Stufen hoch, Stufen gekippt runter.
Beim Einhandfahren schleifen meine Räder wieder an den Seitenteilen, obwohl Thorsten die mir schon nachgestellt hat. Kurz vor Mittag, stelle ich deshalb die Achsen noch ein Stück nach außen.
Mittagessen um 12, um 15 geht’s weiter.
Die meisten nehmen die Gelegenheit wahr, eine gratis Pilates-für-Rollifahrer-Stunde zu absolvieren, ich mache lieber meine eigenen Trainingseinheiten.
Gemischte Übungen am Parcours und dann ein wirklich hartes Basketballspiel, an dem alle teilnehmen. Brutal anstrengend, aber eine Riesen-Gaudi.

Page 3 of 4